Archiv des Jahres 2003


Harald Schmidt Show wird eingestellt

Montag, 8. Dezember, 2003

Heute morgen kam die überraschende Nachricht über den Ticker: Die Harald Schmidt Show wird Ende des Jahres eingestellt. Argh, was zur Hölle soll mich denn nun ab 2004 abends zum Einschlafen bringen?? Schön, die Show hatte in den letzten Jahren immer mehr an Schwung verloren und ein Autorenteam gab’s ja effektiv auch schon lange nicht mehr. Aber jetzt ganz ohne Harald? Gnmpf, das wird schwer.

Ob die plötzliche Absetzung wohl mit dem Rauswurf von Ex-Sat.1-Senderchef und Schmidt-Busenfreund Hoffmann zu tun hat? Der war in den zurückliegenden Jahren immer ein enger Freund der Show. Der neue Sat.1 Geschäftsführer Schawinski hat wohl bei einem Blick auf die Kosten der Show weniger Euphorie für Schmidt’s Show gezeigt – letzte Woche standen nämlich eigentlich auch die Vertragsverlängerung für Schmidt auf dem Programm. Und Schmidt selbst hat wohl auch nur noch nach einem Grund gesucht, mit der Show aufzuhören. Aber naja, das sind ja nur Vermutungen. Mal sehen, ob da in den nächsten Wochen noch schmutzige Wäsche in der Öffentlichkeit gewaschen wird…

Harald Schmidt wird in Sat.1 immerhin noch in zwei Specials am 29. Dezember 2003 mit einem Jahresrückblick und 8. Januar 2004 anlässlich des 20. Geburtstags des Senders zu sehen sein.

Pro7 und ER

Donnerstag, 4. Dezember, 2003

Ich hatte mich schon geärgert, weil ich vergessen hatte, den VCR zu programmieren — aber Pro7 fällt mal wieder in alte „Hoppladihopp“-Programmplanungstraditionen zurück und wirft von heute auf morgen ER und Without a Trace (WAT) für zwei Wochen aus dem Programm. Erst am 17.12 kommen jeweils eine neue Episode. Begründung von prosieben: „ER macht wegen der Fußballspiele am 3.12.03 und am 10.12.03 eine Pause.“ Na toll. :-/ Nächstes Jahr während der EM stellt Pro7 dann wohl gleich den Sendebetrieb ein. Wegen der Feiertage kommen am 24.12. und 31.12 natürlich ebenfalls keine Episoden, erst am 7. Januar 2004 geht’s dann wieder weiter.

Achja, an alle, die sich wundern warum hier so wenig los ist: Ich bin zur Zeit mitten in meinen allerallerallerletzten Abschlussprüfungen und stecke bis zum Hals in Arbeit. Dazu ist noch mein Linux-Router und Fileserver samt Festplatte endgültig ins Nirvana übergegangen (goodbye, geliebte „Once and Again“- und „Gilmore Girls“-Episoden! *seufz*). Aber im neuen Jahr wird dann alles besser (und anders ;-))…

Alyson Hannigan bekommt eigene Sitcom

Montag, 13. Oktober, 2003

Gute Nachrichten für alle „Willow“-Fans: Alyson Hannigan (die gerade ihren Schauspieler-Kollegen Alexis Denisof geheiratet hat) wird im Herbst 2004 Hauptdarstellerin einer neuen NBC-Sitcom sein. Über Inhalt oder Konzept der Show ist noch nichts bekannt, ebensowenig über die Höhe des Gehalts des „American Pie“-Stars.

Firefly DVD Set

Montag, 22. September, 2003

Amazon.com bietet wieder die Möglichkeit zum Pre-Ordern der SF-Serie „Firefly“ an. Der Online-Händler hatte die Pre-Order Phase kürzlich unterbrochen, nachdem FOX angeblich etwas ungehalten auf amazons voreilige Pre-Order Freigabe reagiert hatte. Bis heute hat FOX noch keine echte offzielle Release-Ankündigung herausgegeben. Dass das DVD-Set am 9.Dezember erscheint, dürfte mittlerweile aber sicher sein – ungeklärt ist nur nachwievor, ob die Serie in 16:9 Widescreen oder 4:3 Fullscreen veröffentlicht wird. Auch wenn Joss Whedon eher ein 4:3-Anhänger ist, wurde „Firefly“ für 16:9 konzipiert.

Amazon verlangt derzeit etwa umgerechnet 37 Euro inklusive Versand nach Europa, günstiger geht’s bei dvdsoon.com, die derzeit kostenlosen weltweiten Versand anbieten für umgerechnet etwa 31 Euro.

Die Serie wird im Herbst 2004 auf RTL laufen, ein Spielfilm ist geplant.

Update Dezember 2003: Dank dem guten Euro/CAD-Kurs habe ich nun nur rund 28 Euro für die komplette Serie inkl. Kreditkartengebühr bezahlt … so macht Shopping Spaß 🙂 (Und Finding Nemo CE für 17 Euro ist auch kein schlechter Preis… danke dvdsoon! 😉
Achja, die Show ist 16:9.

Emmys 2003

Montag, 22. September, 2003

RTL2 war ja so nett und hat die Emmys in der Nacht von Sonntag klammheimlich live übertragen (am Montagabend gegen 22:55 wird eine Zusammenfassung gezeigt) – gespickt mit endlosen 0190-„Ruf-Mich-An“-Zahlenspielen und Programmtrailern. Gottseidank habe ich einen VCR und kann mir das ganze heute abend zeitversetzt anschauen und den Schund überspulen 🙂 Naja, vielleicht nicht heute abend, denn mein „HighSchool Reunion Collection“ DVD-Set mit den überarbeiteten Neueditionen von „Breakfast Club“, „Weird Science“ und „Sixteen Candles“ ist heute aus Canada bei mir eingetrudelt… *freu*.

Wer die Liste der Emmy-Gewinner sehen will, dem wird auf http://www.emmys.tv geholfen… 🙂

Dead Like Me

Dienstag, 16. September, 2003

dead like meEine der meistgestellten Fragen ist derzeit: „Wann kommt Dead Like Me nach Deutschland?“ Leute, ich weiss es leider auch nicht :-). Das ist eine Showtime-Serie, produziert von MGM. Somit könnte die RTL Gruppe und SevenOneMedia in Frage kommen – ich hoffe aber mal auf Premiere – dort hat man mit „Six Feet Under“ und „Taken“ ja schon bewiesen, dass man was mit guten Serien anzufangen weiss. Aber bis das synchronisiert ist und die Programmplaner überzeugt sind, dass die Show auch in Deutschland Erfolg haben könnte, dürfte einiges an Zeit vergehen. Und ich habe so meine Zweifel, ob Otto Normalzuschauer was mit der Serie anfangen kann. „Der Waffelhaus“?? Meine Güte, da werden die Telefondrähte der Zuschauerredaktionen glühen :-).

Sicherlich ist es aber eine Serie, die das in letzter Zeit etwas überschwenglich vergebene Attribut „Kult“ wirklich verdient hat. Allen Fans sei daher wohl empfohlen, weiter auf die „bekannten Quellen“ zurückzugreifen und die Hoffnung auf eine deutsche Ausstrahlung erstmal ad acta zu legen.

Und in diesem Zusammenhang auch gleich eine aktuelle Neuigkeit: „Dead Like Me“ wurde gerade um eine zweite Staffel verlängert. Die Dreharbeiten sollen im Frühjahr starten und die neuen 15 Folgen dann im Sommer ausgestrahlt werden. Da kommt also eine lange Trockenphase auf uns zu…

Überbrücken kann man die mit der geplanten FanFiction Off-Season im Forum der US-Fansite www.deadlikemeonline.net. Eine deutsche Mailing-Liste ist hier im Entstehen: http://de.groups.yahoo.com/group/DLM_DE/

John Ritter ist tot

Freitag, 12. September, 2003

John Ritter, bekannt u.a. als Hauptdarsteller in der ABC-Serie „8 Simple Rules … to Date My Teenage Daughter“, verstarb heute unerwartet im Alter von 54 Jahren an einem schweren Herzfehler. Er war gestern am Set während der Produktion der siebten Episode der zweiten Staffel zusammengebrochen. Obwohl er sofort ins Krankenhaus gebracht wurde, konnte sein Leben nicht mehr gerettet werden. John Ritter war vor 30 Jahren auf dem TV-Schirm bekannt geworden durch die Sitcom „Three’s Company“ und hatte seither zahlreiche TV-Auftritte in vielen verschiedenen Serien und TV-Filmen.

Er hinterlässt seine Frau und drei Kinder, seine jüngste Tochter wurde gestern gerade 5 Jahre.

Wie ABC mit seiner erfolgreichen Comedy-Serie weiterverfährt, von denen bereits sechs Episoden für die zweite Staffel abgedreht wurden, ist noch nicht bekannt.

ProSieben schließt Vertrag mit Paramount

Dienstag, 19. August, 2003

Allmählich hat ProSiebenSat1SabanMedia alle großen Produktionsstudios wieder in seinem Portfolio zusammen. Heute gaben sie den Abschluß mit Paramount bekannt, wodurch neben Top Spielfilmen (‚Der Anschlag‘, ‚Mission: Impossible 3‘, ‚Star Trek 10‘) auch die neuen Paramount Serien-Produktionen der Senderfamilie zur Verfügung stehen werden. P7S1M erwähnt in seiner Presseerklärung ausdrücklich die Serien „In-Laws“, „It’s all relative „ sowie „NAVY CIS„. Die beiden letzten Serien starten erst im September 2003 im US-Fernsehen, vor Herbst 2004 ist mit einer Ausstrahlung im deutschen TV also nicht zu rechnen – falls die Serien überhaupt in den USA erfolgreich sein werden.

Ferner dürfte die Sendergruppe nun auch die Rechte an Serien wie „First Monday“ und „A Minute with Stan Hooper“ erworben haben, aber ob die jemals im deutschen TV laufen werden, steht in den Sternen.

Neue Staffeln bei RTL2

Montag, 11. August, 2003

Auf der Telemesse riss RTL2 unter anderem auch die Pläne ihres Serien-Programms für 2004 an. Auch in 2004 steht ganz klar eine Serie im Vordergrund: 24. Bereits im Februar soll die zweite Staffel starten. Wenn sich der Ausstrahlungsmodi im September für die erste Staffel bewährt (sprich: gute Werbeeinnahmen), will man auch die zweite Staffel in nur einem Monat durchsenden. Auch wenn RTL2 das nicht bestätigen wollte, liegt die Vermutung nahe, dass die dritte Staffel dann in gleicher Form im September 2004 kommt.

Ansonsten hält sich der Sender mit Neueinkäufen zurück. Serien wie Andromeda und Stargate werden mit teilweise neuen Staffeln aufwarten, im Nachmittagsprogramm werden alte RTL-Relikte durchgenudelt wie „Das Leben und ich“, „3rd rock from the sun“ und „Jesse“. „King of Queens“ und „Undressed“ werden auch weiterhin fester Bestandteil des RTL2-Programms sein, solange die Quoten stimmen. Viel mehr Platz ist auch im RTL2-Sendeschema nicht für US Serien: Neue Reality-Formate wie die „Fame Academy“, Big Brother 5 u.v.m. werden viele Slots füllen.

RTL kauft "Firefly", "Birds of Prey" und "John Doe"

Freitag, 8. August, 2003

Trotz seiner starken Orientierung auf eigenproduziertes Material wird RTL auch 2004 wieder neue US-Serien ins Programm nehmen. Wie im Verlauf der diesjährigen Telemesse bekannt wurde, will der Sender, der im Januar 2004 sein 20jähriges Bestehen feiert, bereits ab Ende Oktober 2003 die kurzlebige FOX Mystery-Serie „John Doe“ auf dem ehemaligen Nacht-Sendeplatz von „Players“ senden. John Doe wurde nach nur einer Staffel Mitte 2003 in den USA eingestellt und endet leider mit einem gigantischen Cliffhanger. In der Serie geht es um einen Mann, der eines Tages auf einer Insel aufwacht und alle seine persönlichen Erinnerungen an sein früheres Leben verloren hat, jedoch ansonsten ein wandelndes Lexikon ist: Er kennt alle nur denkbaren Informationen über alles und jeden. Auf der Suche nach seiner wahren Identität kommt er einer mysteriösen Geheimorganisation auf die Spur und hilft gleichzeitig der Polizei beim Lösen ungewöhnlicher Mordfälle.

Fans von Joss Whedon („Buffy“) müssen sich indes noch bis Herbst 2004 gedulden, erst dann kommt seine ebenfalls kurzlebiger Ausflug ins Science-Fiction Genre auf dem gleichen Sendeplatz im RTL-Nachtprogramm. „Firefly“ hat gute Chancen, bis dahin schon komplett auf DVD zu erscheinen, selbst ein Kinofilm ist mittlerweile im Gespräch.

Interessanterweise platziert RTL jedoch die 13 Episoden der WB-Serie „Birds of Prey“ im Jugendprogramm am Samstag ab Ende 2003. Die Serie, die im „Batman“-Universum spielt, wird das A-Team zumindest vorübergehend ablösen. Ebenfalls im Wochenendprogramm kommen ab Sommer 2004 auch endlich neue Folgen von „that 70’s show“ und die neue Sitcom „Geena“.