Community: Modern Warfare

Bei den diesjährigen sabawards gab es zuletzt in der „Best New Comedy“-Kategorie zwei Top-Kandidaten, zwischen denen die finale Entscheidung fallen würde: „Community“ und „Modern Family“.

Seit dieser Woche hat „Community“ einen deutlichen Vorsprung — dank der jüngsten Episode namens „Modern Warfare“. NBC hat in den Sweeps-Wochen auch für die „Community“-Produktion die Portokasse weiter geöffnet und so konnte eine etwas aufwändiger inszenierte Folge auf die Beine gestellt werden (ich will gar nicht wissen, wie lange es dauerte, das ganze Set wieder zu reinigen ;-)). „Modern Warfare“ ist bis unter’s Dach vollgepackt mit Popkultur-Referenzen, eine wilde 22-Minute-Achterbahnfahrt durch das Action-Movie-Genre der vergangenen 20 Jahre, inklusive grünem großem Finale. Dabei kommen auch Meta-Referenzen auf die Serie selbst nicht zu kurz, die unter Fans umstrittene „Will they or won’t they“-Sexual-Tension zwischen Britta und Jeff wird einfach direkt thematisiert und der Finger tief in die Sitcom-Klischee-Wunde gedrückt.

Ohne mich mit Details aufzuhalten fasse ich einfach nur zusammen: Großartige Folge mit Potential zum Legendenstatus. Es kommt nicht oft vor, dass ich bei heutigen TV-Comedies buchstäblich Tränen lache sowie ständig mit Zurückspulen und „Nochmalschauen“ beschäftigt bin — aber „Modern Warfare“ ist dieses Kunststück gelungen.

Zudem blieb sogar noch genügend Zeit für die „Lang“-Fassung des Opening Themes (von „The 88“):

Jetzt bin ich mal gespannt, ob auch „Modern Family“ noch mit einem Sweeps-Special nachlegen kann.

Ich packe hier mal noch den Trailer zur jüngsten Folge rein, angesichts der Spoiler ist es aber eher ein Goodie für diejenigen, die sich nochmals ein paar Highlights anschauen wollen ohne die ganze Episode zum drölften Mal zu schauen:

Auf PasteMagazine.com gibt es ein ausführliches Interview mit dem Chefautor Dan Harmon, der sich mit „Community“ endlich aus dem Schatten seines bisherigen Meisterstücks „Heat Vision and Jack“ herausbewegt.

18 Antworten

  1. 1
    hirngabel schrieb:

    Dem kann ich mich nur uneingeschränkt anschließen. Die „Modern Warfare“-Episode hat das Pendel nun definitiv zugunsten von Community ausschlagen lassen, nachdem in den beiden vorangegangenen Wochen mit „The Art of Discourse“ und ganz besonders „Contemporary American Poultry“ schon zwei sehr gute bis herausragende Folgen gezeigt wurden.
    Modern Warfare toppt das dann aber nochmal.

  2. 2
    Inishmore schrieb:

    Verdammt, nach dieser Lobeshymne muss ich wohl demnächst 22 Episoden aufholen (den Piloten habe ich gesehen, bin aber nicht drangeblieben).

  3. 3
    sab schrieb:

    @Inishmore: Das lohnt sich — die Show hatte einen „slow start“, bei dem ich auch noch Zweifel hatte. Aber mittlerweile ist sie gerade für Popkultur- und TV-Junkies jede Woche ein Schlemmerfest. Wie bei „Better off Ted“ fürchte ich allerdings, dass solch eine Show voll mit „Inside-Jokes“ nie ein großer Quotenrenner wird.

    Immerhin hat NBC schon offiziell eine zweite Staffel geordert.

  4. 4
    links for 2010-05-09 « TV… und so schrieb:

    […] sablog.de » Blog Archiv » Community: Modern Warfare Ich muss demnächst mal etwas Zeit investieren, um mir die erste Staffel Community anzuschauen, die ich nach drei Folgen oder so abgebrochen hatte. Inzwischen nehmen die guten Kritiken überhand. In diesem Blogpost lobt auch das sablog die Sitcom, insbesondere deren aktuellste Episode. (tags: Community NBC Sitcom Popkultur) Facebook Adde mich auf Facebook Google Buzz TVundso bei Google Buzz Friendfeed Über dieses TV Blog Willkommen auf tvundso.com: Das private, unkommerzielle und unabhängige Fernsehblog. Hier finden Sie Rezensionen, Artikelsammlungen und TV Kritiken zu US-Serien, Filmen, X Factor, Dschungelcamp, The Apprentice, American Idol, DSDS, Supertalent, Reality TV, Sitcoms, Big Brother, Britain's Got Talent und allem was sonst noch so passiert in der TV Welt. Rivva Social TVundso bei Rivva Social Rivva wertet die Links der Twitters aus, denen ich folge und filtert – wenn alles klappt – die besten heraus. Alpha Test. TVundso abonnieren Kommentare RSS Info: Was ist ein RSS-Abo? Per E-Mail abonnieren […]

  5. 5
    SaschaW schrieb:

    Ich muss zugeben das mir bis dato fast jede Folge von Community ausgesprochen gut gefallen hat. Gerade dank der zahlreichen Verweise. Die Folge diese Woche war aber defintiv etwas besonderes. Für mich der bisherige Staffelhöhepunkt. Zu genial wie Abed (in meinen Augen eh der beste Charakter im ganzen TV-Jahr) beim Pinkeln die Umrisse erkannt hat. 😀

  6. 6
    sab schrieb:

    Abed ist in der Tat ein Highlight, vor allem in seiner Interaktion mit dem armen, überforderten Troy. Beim „besten Charakter“ haben bei mir aber auch noch Manny und Cameron aus „Modern Family“ ein Wörtchen mitzureden.

    Regie führte bei dieser „Community“-Folge übrigens Justin Lin, der nicht nur dank seiner Arbeit an „Fast & Furious“ einiges an Erfahrung aus dem Action-Genre mitbringt.

    „Write some original songs!!“

  7. 7
    mb schrieb:

    Es war glaub ich die erste Folge von Community, die ich ohne Augenrollen durchgestanden habe. 🙂 Mit großem Abstand die beste Folge der Serie.

    Abed ist für mich allerdings der Least Favorite Character seit Jahren. Nicht wegen der inflationären Anspielungen, sondern weil er für den für mich großen Makel der Serie steht. Ich will nicht ständig daran erinnert werden, dass ich gerade eine Serie gucke. Bei ihm habe ich aber immer bildlich die Autoren vor Augen, wie sich für ihn den neuesten Bruch der Fourth Wall aus dem überstrapazierten Ärmel abzuwringen versuchen. Dieser Meta Scheiss muss nicht jede Woche sein. Und wenn doch, dann bitte immer so gut verpacken wie in dieser Folge. Zu oft wirkts leider einfach nur gewollt.

  8. 8
    sab schrieb:

    Das habe ich auch schon von anderen gelesen, dass sie dieses angedeutete „Durchbrechen“ der Fourth Wall in „Community“ oftmals als gezwungen empfinden. Das Gefühl hatte ich interessanterweise (bisher) nicht — für mich überwiegt immer noch der Eindruck, als hätten die Autoren richtig viel Spaß bei der Sache, möglichst viel Meta-Referenzen in die Show hineinzupacken. Vielleicht will ich das auch so sehen und rede es mir somit ein wenig schön :). Aber auf der anderen Seite habe ich auch kein Problem damit, daran erinnert zu werden, dass ich gerade eine Serie schaue. Zum richtigen Eintauchen in die fiktive Welt habe ich andere Shows. „Community“ erfüllt da eher die Rolle einer gelungenen Sketch-Show.

    Gezwungen erscheinen mir da inzwischen eher die Anstrengungen von „oldtimern“ wie „30 Rock“, deren jüngste gar-nicht-so-subtile Anspielung auf den Conan/Leno-Late-Night-War ein fürchterliches Debakel war.

  9. 9
    XantaKlaus schrieb:

    Hatte eh vor die Serie bald am Stück durchzuschauen, nachdem ich damals den Piloten gesehen habe, der mir nicht sehr gefallen hat. Aber spätestens seit Beginn des Jahres liest man nur Gutes über die Qualität der Serie (und Schlechtes über die Quoten, oder?). Aber Vergleiche mit Modern Family setzen die Messlatte bei mir dann schon hoch. 😉

  10. 10
    weckman schrieb:

    Auch mir hat die aktuelle Folge außerordentlich gut gefallen, und von den Popkultur-Referenzen kann ich eh nie genug haben. Ich wünschte nur, Abed würde manchmal nicht ganz so wasserfallartig sprechen. 🙂

    Was den Vergleich mit „Modern Family“ angeht, muss man da aber vorsichtig sein. Sascha hat ja auch nur gesagt, dass beide Serien bei ihm um die Gunst der besten neuen Comedy buhlen, und nicht, dass sie sich sehr ähnlich sind. Von der Art des Humors ist „Community“ da schon eher mit „Cougar Town“ zu vergleichen, wenn es um neue Shows geht, denn mit „Modern Family“, vor allem was die extem überzeichneten Figuren und ihre absurden Äußerungen und Dialoge angeht, die ab und zu auch schon mal den Bezug zur Realität gänzlich verlieren, was bei „Modern Family“ bei aller genialen Schrägheit dann doch eher nicht der Fall ist. Ich bin mir also nicht sicher, ob jemand, der „Modern Family“ mag, auch was mit „Community“ wird anfangen können. Wer jedoch, Sascha erwähnte es ja, „Better Off Ted“ mochte, darf „Community“ keinesfalls verpassen.

    Was den besten neuen Charakter angeht, so würde ich Abed und Troy vielleicht zum besten ‚Paar/Duo‘ wählen, als einzelnen Charakter kommt aber auch meiner Meinung nach niemand an ‚Little Manny“ ran – einfach grandios!

  11. 11
    sab schrieb:

    Stimmt, stilistisch sind die genannten Shows recht unterschiedlich, direkte Vergleiche wären da unangebracht, obwohl es auch Gemeinsamkeiten gibt. So spielt „Modern Family“ ebenfalls durch das seltsame „Mockumentary“-Format (über das man gar nicht lange nachdenken darf, sonst findet man viel zu viele Ungereimtheiten in der Show) mit der Beziehung zum Zuschauer.

    Und da „Cougar Town“ erwähnt wurde (eine Serie, die übrigens ganz dringend einen neuen Titel benötigt): Die Show hat ebenfalls eine bemerkenswerte Entwicklung hingelegt. Von dem schwierigen „slow start“ mit Courtney Cox als zentraler Star mutierte die Comedy mittlerweile zu einer Ensemble-Family-Show, die eigentlich rein gar nix mehr mit der ursprünglichen „Cougar“-Prämisse gemein hat. Gottseidank, denn die Show wurde dadurch auch deutlich besser und hat nun den „ausgeflippte Familie“-Vibe von Arrested Development.

    Überhaupt bin ich dieses Jahr sehr zufrieden mit der Comedy-Ausbeute. Leider schwächeln die Oldtimer wie „30 Rock“, HIMYM und „The Office“ ein wenig, aber das haben die Neulinge (und „Parks & Rec“) deutlich wettgemacht.

  12. 12
    weckman schrieb:

    Also diese Namensänderung wäre dann aber auch wirklich mal etwas Ungewöhnliches, oder? Ich kann mich da jetzt auf Anhieb nur an einen Fall erinnern, und der zählt auch eigentlich nur halb, nämlich als „Enterprise“ wohl aus Wiedererkennungsgründen nach einer Staffel dann doch noch in „Star Trek: Enterprise“ umbenannt wurde.

    Ich glaube, es war Zap2It, die eine Redaktionsumfrage gemacht haben, welche neuen Namen denn vielleicht gut wären, und mir gefiel dieser Vorschlag hier am Besten: „Family Jules“. 🙂

  13. 13
    sab schrieb:

    Mir fällt auf Anhieb auch kein Beispiel für eine Serien-Umbenennung ein, außer eben kleineren kosmetischen Änderungen wie beispielsweise „8 Simple Rules for Dating My Teenage Daughter“ -> „8 Simple Rules“. Eine Umbenennung ist aber auch ein großer Schritt, weil die Leute die Show dann nicht mehr in ihrer Programmzeitschrift finden (ähnlich bei DVR-Timern). Bei „Cougar Town“ könnte aber das Wagnis funktionieren, weil neue Zuschauer einschalten könnten, die vom alten Titel abgeschreckt waren. Bin mal gespannt, ob ABC das Risiko eingeht.

  14. 14
    weckman schrieb:

    Eben, das Risiko ist hierbei wirklich nicht unerheblich, aber wenn, dann wohl doch lieber jetzt und nicht noch später. Also warten wir mal ab…

  15. 15
    BKr schrieb:

    Danke für diesen Eintrag, Sascha beweist wieder einmal Geschmack und nach dem Aufholen der 24 Folgen bin ich Feuer und Flamme (für Britta *hüstel*). Bitte weiter so!

  16. 16
    onlime schrieb:

    Mein Respekt für das Staffelfinale!
    Die Autoren haben offenbar genau erkannt, zwischen welchen Charakteren die Chemie am ehesten stimmt und zwingen nicht ursprünglich geplante Paarungen in die offenbar vorher geplante Richtung.
    Und die Meta-Medienreferenzialität hat es diesmal geschafft, die typische dramatische Entscheidung des Helden zwischen zwei Mädels in eine völlig andere Bahn zu lenken, die zudem die viel bessere Entscheidung ist und am meisten Potential für zukünftige Entwicklungen in sich birgt.

    Mein Respekt geht ebenso auch an Alison Brie. Wer hätte gedacht, dass „Trudy Campbell“ auch solch eine Rolle spielen kann?

  17. 17
    sab schrieb:

    Jau, das haben sie mit den letzten paar Minuten wirklich gut „gerettet“, nachdem ich zwischenzeitlich schon Sorgen hatte, dass das Finale eine arg unterdurchschnittliche Folge wird.

    Alison Brie ist auch eine meiner „Lieblinge“ dieser Show. Schade ist nur, dass sie ihren Charakter zu Beginn der Serie so jung spielte — dadurch wirkte die gute Chemie mit dem deutlich älteren Jeff immer etwas seltsam.

  18. 18
    41 (September 2010) « Seriencheck – Best Of TV Shows schrieb:

    […] Auftritt bei Chuck ganz nett fand. Auf Empfehlungen der hochgeschätzten Mitserienjunkies bullion, sab und watchthat schaute ich die komplette erste Staffel innerhalb einer Woche durch und bedanke mich […]

Antwort schreiben

XHTML: Du kannst die folgenden XHTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>